Ubootkameradschaft München 1926 im VDU

UK München 1926 im Verband Deutscher Ubootfahrer e.V.
Uboote in der Presse
Y-Magazin
Mitgliedsantrag zum Download
Guschewski und U-869
The Independent - Otto Kretschmer

Uboote und Ubootfahrer in der Presse

Hier können Sie einige Zeitungsartikel über Uboote und Ubootfahrer (nicht nur aus der UK München) aufrufen.

Klicken Sie zum Aufruf in der Liste auf das PDF-Symbol

German Bombs Blow Up Hamburg U-boat Pens
£ 2,500,000 submarine air raid shelter destroyed in a second German Bombs Blow Up Hamburg U-boat Pens
Diesen Bericht aus einer britischen Illustrierten über die Sprengung der Hamburger Ubootbunker im November 1945 brachte Rudolf Zeilhofer aus der Kriegsgefangenschaft mit heim!
Illustrated, 17.11.1945
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (2.224 KB)
Seeschlachten aus dem Isarwinkel
Besuch bei dem Marinemaler Claus Bergen / Nelsons Flaggschiff als Präsent für Kennedy Marinemaler Claus Bergen
Bericht über Claus Bergen, Ehrenmitglied der ersten Münchener Ubootkameradschaft.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1964
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (367 KB)
Palette und Trillerpfeife als Wegbegleiter
Alois Unterleitner, der "große alte Mann" des Malerhandwerks feiert 80. Geburtstag Alois Unterleitner
Alois Unterleitner war ein Ubootfahrer des 1. Weltkriegs und Mitglied der Ubootkameradschaft München. Er fuhr auf SM U-Kreuzer 139.
Tölzer Kurier, 09.03.1973
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (3.750 KB)
In memoriam Rudolf Bohusch, Vizepräsident des ÖMV
Rudolf Bohusch, 1. Vizepräsident der MK Korneuburg und Vizepräsident des ÖMV verstarb im November 1985 Rudolf Bohusch
Rudolf Bohusch war ein Ubootfahrer des 2. Weltkriegs und Mitglied der Ubootkameradschaft München. Er fuhr auf U-440 (1942/1943) und U-774 (1943/1944). Von beiden Booten, die jeweils ohne Überlebende versenkt wurden, wurde er rechtzeitig versetzt!
Die Flagge, Jahrgang 1985, Heft 4
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.616 KB)
Kein Mann fürs Grobe
Zum Tod von Jürgen Scheller Jürgen Scheller
Der bekannte Kabarettist Jürgen Scheller war ein Ubootfahrer des 2. Weltkriegs und Mitglied der Ubootkameradschaft München. Er fuhr 1941/1942 als II WO auf U-69 und 1942/1943 als II WO auf U-558, das am 20. Juli 1943 nordwestlich von Kap Ortegal / Spanien in der Biskaya versenkt wurde. Jürgen Scheller gehörte zu den fünf Überlebenden und wurde erst am nächsten Tag gerettet!
Süddeutsche Zeitung, 02.04.1996
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.952 KB)
Abschied vom Kabarettisten Jürgen Scheller
Rund 100 Verwandte, Freunde, Kollegen kamen zur Beisetzung des beliebten Darstellers Jürgen Scheller
Für die Ubootkameradschaft München nahmen der damalige 1. Vorsitzende FKpt. Hans-Jürgen Mai und unser Ehrenvorsitzender Dr. Wolfgang Pohl an der Trauerfeier teil.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.1996
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.531 KB)
Die unendliche Weite der See im kleinen Atelier
Pfaffenhofener Maler Viktor Gernhard mit Marinebildern erfolgreich Viktor Gernhard
Viktor Gernhard fuhr während des 2. Weltkriegs auf Zerstörern und gehört der Ubootkameradschaft München an. Er hat u.a. die Serie 100 Jahre deutsche Unterseeboote gemalt! Siehe dazu unsere Bildergalerie.
Pfaffenhofener Kurier, 23./24.08.1997
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.531 KB)
Admiral Otto Kretschmer
Tall, polite, formal, a disciplinarian, Kretschmer was highly skilled and courageous. He was one of the handful of U-boat commanders to survive the Second World War. Otto Kretschmer
Anlässlich des Todes von Otto Kretschmer veröffentlichte The Independent bereits einen Nachruf, bevor der Tod Kretschmers überhaupt in Deutschland bekannt wurde.
The Independent, 25.08.1998
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.536 KB)
Der Wolf des Atlantik starb an der Donau
86-jähriger Otto Kretschmer starb nach Sturz von einer Schiffstreppe im Klinikum Otto Kretschmer
Die Straubinger Rundschau berichtete erst Wochen nach dem Tod Otto Kretschmers über seinen tragischen Unfall auf der Stelling eines Donauschiffes. Die Familie hatte um Rücksichtnahme gebeten, um die Beisetzungsfeierlichkeiten in aller Stille begehen zu können.
Unser Ehrenvorsitzender Dr. Pohl war im Kriegsgefangenenlager in Kanada Adjutant von Otto Kretschmer, der die deutsche Lagerleitung innehatte.
Straubinger Rundschau, 10.09.1998
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (2.270 KB)
Aus Feindschaft entstand eine "dicke Freundschaft"
In der Wingst trafen sich britische und deutsche Kriegsveteranen Britische und deutsche Kriegsveteranen
An diesem Treffen der britischen und deutschen Kriegsveteranen (U-1271) nahm auch Karl Huber, Mitglied der Ubootkameradschaft München, teil, der als Torpedomechaniker u.a.. auf U-1271 gefahren war. Er ist auf dem Zeitungsfoto ganz links zu sehen.
Cuxhavener Allgemeine, 22.05.1999
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (995 KB)
Lieutenant-Commander Rupert Lonsdale
Lieutenant-Commander Canon Rupert Lonsdale, wartime submariner, died on April 25 aged 93. He was born on May 5, 1905. Lieutenant-Commander Rupert Lonsdale
Nachruf auf Lieutenant-Commander Rupert Lonsdale, dem einzigen britischen Kriegsschiff-Kommandanten, der während des 2. Weltkriegs sein Boot HMS SEAL an den deutschen Gegner übergeben musste.
The Times, 07.06.1999
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.346 KB)
Hellmuth Kirchammer 75-jährig gestorben
Der langjährige Regisseur des Salvatorspiels am Nockerberg verstarb in München. Britische und deutsche Kriegsveteranen
Hellmuth Kirchammer, Mitglied der Ubootkameradschaft München, fuhr während des 2. Weltkriegs als II WO auf U-154 (1942) sowie als I WO auf U-3501 (1943 / 1944) und U-3517 (1944 / 1945).
Süddeutsche Zeitung, 08.06.1999
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (481 KB)
Mit dem U-Boot U 869 taucht auch die schreckliche Vergangenheit wieder auf
Nach 55 Jahren wird Herbert Guschewski von Kriegserlebnissen eingeholt Herbert Guschewski und U 869
Zeitungsbericht über Herbert Guschewski und seine Dienstzeit auf Unterseebooten.
Siehe dazu auch in "Erfahrungsberichte" seinen Artikel "Der Untergang der beiden deutschen Unterseeboote U 602 und U 869".
Memminger Zeitung, 26.06.1999
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.878 KB)
>Gehörig in die Mangel genommen<
Herbert Guschewski war bei Fernseh-Interview in Kiel - Offene Frage: Wie sank U-Boot U 869? Herbert Guschewski und Spiegel-TV
Spiegel-TV dreht Fortsetzung über die Entdeckung des deutschen Unterseebootes U 869, an dessen letztem Einsatz Herbert Guschewski wegen eines Lazarettaufenthalts nicht teilnahm.
Memminger Zeitung, 07.07.1999
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.878 KB)
Statue planned for Enigma code hero
30 October 1942 HMS Petard forced U-559 to the surface Colin Grazier und Enigma U-559
A long time secret was lifted concerning Enigma codes seized by a crew of HMS Pedard. AB Grazier, Lt Antony Fasson and Naafi canteen assistant Tommy Brown lost their lives during this action. Our passed away comrade Edwin Bender was a crewmember of U-559 and had no knowledge about the seized Enigma codes until this article was published!
Navy News, September 1999
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.878 KB)
Denkmal für Enigma-Code-Helden geplant
Am 30.10.1942 zwang HMS Petard U-559 zum Auftauchen Colin Grazier und Enigma U-559
Eines der bestgehüteten Geheimnisse des 2. Weltkriegs wurde erst um 1999 bekannt! Colin Grazier, Lt. Antony Fasson und Tommy Brown von der HMS Petard erbeuteten die Enigma-Codes vom sinkenden U-559, verloren dabei aber ihr Leben. Unser mittlerweile verstorbener Kamerad Edwin Bender gehörte zur Besatzung von U-559 und erfuhr erst durch diesen Artikel von den erbeuteten Enigma-Codes!
Übersetzung der Navy News, September 1999
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.878 KB)
Local Divers find U-boat wreck
Divers solve sunken U-boat mystery Divers found U-297
The wreck of U-297 was discovered and identified in May 2000 by Ian Trumpness and Kevin Heath of Stromness. It had been listed on fishing charts but believed to be an unknown fishing vessel. It lies in 285 feet of water. Sunk on 6 Dec, 1944 in the North Atlantic, 16 miles west of Yesnaby in the Orkney Islands, by 6 depth charges from a British Sunderland aircraft (Sqdn. 201). 50 dead (all hands lost). (FDS/NHB, April 1997). Source: http://uboat.net/boats/u297.htm
The Orcadian, 18.05.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (5.481 KB)
Insult to our Navy heroes as Americans hijack history
Report about the movie U-571 Americans hijack history
The Report also mentions the true story behind the movie as written in Navy News, September 1999 about HMS Petard and U-559.
Daily Mail, 31.05.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (2.132 KB)
Ältestes U-Boot der Welt aus dem Meer geborgen
„H.L. Hunley" sank 1864 im US-Bürgerkrieg H.L. Hunley
Bericht über die Bergung der USS H. L. HUNLEY
NRZ, 10.08.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (497 KB)
„Da unten bist du ganz auf dich allein gestellt“
U-Boot -Veteran bangt mit den Männern der „Kursk“ Hermann Wien, Obermaschinist auf U-180
Hermann Wien, Mitglied der Ubootkameradschaft München, konnte sich gut vorstellen, was die Matrosen
des auf Grund gelaufenen Atom-U-Boots „Kursk“ fühlten.
AZ, 14.08.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (710 KB)
Gefangen in einem von Bomben getroffenen U-Boot
Gerd Kelbling aus Dießen wird 30 Stunden unter Wasser nie vergessen Gerd Kelbling und U-593
Gerd Kelbling war bis zu seinem Tod Mitglied der Ubootkameradschaft München. Der damalige Kapitänleutnant und Kommandant von U-593, der mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet wurde, berichtet der SZ anläßlich des Unglücks der russischen KURSK.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (409 KB)
Subhas Chandra Bose: Er wollte Freiheit für Indien
Mit Gandhi hatte er ein Ziel, aber den anderen Weg Hermann Wien, Obermaschinist auf U-180
Sonderseite der Augsburger Allgemeinen zum Thema Bose und dessen Einsatz für Indien, die Rolle
eines deutschen U-Boots und die Verbindungen zu Augsburg und Schwaben.
Als Zeitzeuge kam auch unser verstorbener Kamerad Hermann Wien, Obermaschinist auf U-180, zu Wort.
AZ, 19.08.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (710 KB)
Aus Feinden werden Freunde
Die Besatzung von U-181 traf sich in Bad Camberg mit dem Texaner Carl Evans, dem Enkel des Kapitäns der SS FORT LEE. . Die Besatzung von U-181 traf sich in Bad Camberg
Dieses Schiff war 1944 von U-181 im Indischen Ozean versenkt worden. Die gesamte Besatzung war zuvor in die Rettungsboote gegangen und wurde von der Ubootbesatzung mit Zigaretten, Lebensmitteln und Signalpistole versorgt.
An dem Treffen nahm auch unser verstorbener Kamerad Günter Bartussek teil, der die "Bachstelze" des Bootes flog.
Nassauische Neue Presse, 01.09.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (434 KB)
Wie ein Stadtrat ins Fernsehen kommt
Herbert Guschewski und die U 869: Geschichte ohne Ende U 869: Geschichte ohne Ende
Nach dem Untergang der russischen KURSK wurde im Jahr 2000 ein aktualisierter Beitrag über U-869 von Spiegel-TV gesendet. Herbert Guschewski war überwältigt von der Fülle der Briefe, die er danach erhielt.
Memminger Zeitung, 13.11.2000
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (2.142 KB)
THE ASSASSINS UNDER THE WAVES
Discovered in an attic in Yorkshire, remarkable pictures of a U-boat crew that sank 19 Allied ships U 564 (CO Reinhard Suhren)
The rediscovered pictures on board U 564 (CO Reinhard Suhren) were taken by a cameraman assigned to the submarine in 1942 to send propaganda photos back to Berlin. Lawrence Paterson sent us copies of these photographs as well as the Daily Mail report.
Daily Mail, 15.03.2001
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (678 KB)
Letzte Fahrt von U 20 ging zum Abwracken nach Emden
Schrottwert: Eine Million Mark U 20 ging zum Abwracken
U 20, ein Boot der Klasse 206, wird in Emden abgewrackt. Der Turm des Bootes ging später nach Stockach, der Patenstadt des Unterseebootes U 23, und wurde dort vor der Sparkasse aufgestellt.
Der Wecker, 15.04.2001
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (470 KB)
Mit Kleinst-U-Booten gegen die alliierte Flotte
Nach der Entdeckung der beiden „Seehunde" in der Ostsee hat Autor Egbert Thomer für die Seekiste einen Bericht über deutsche Kleinkampfverbände im 2. Weltkrieg zusammengestellt Deutsche Kleinkampfverbände
Interessante Zusammenfassung über deutsche Kleinkampfverbände der Kriegsmarine.
Kieler Nachrichten, 19.06.2001
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (541 KB)
Der SEEHUND - die letzte Initiative der Seekriegsleitung
Zurück nach 56 Jahren U-Boot Typ XXVII B5 - SEEHUND
Am 11. Mai 2001 hob der Marine-Schwimmkran HIEV 2,6 Seemeilen (ca. 4,3 Kilometer) südöstlich von Großenbrode einen nahezu unbeschädigten SEEHUND aus zwölf Metern Wassertiefe. Nur wenige Tage zuvor hatte das Vermessungsschiff DENEB das kleine U-Boot bei einer Steinfelduntersuchung entdeckt. Für Eberhard Schmiel war es bereits die zweite Bergung eines Seehunds. Fachkundig unterstützt wurde er von unserem Mitglied Klaus Mattes, der ein sehr interessantes Buch über den Seehund geschrieben hat.
Leinen los! - 7-8/2001
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (518 KB)
Amerikanische U-Boot-Experten besuchen Stadtrat
Besuch aus Amerika hat dieser Tage SPD-Stadtrat Herbert Guschewski erhalten Amerikanische U-Boot-Experten besuchen Herbert Guschewski
Der Taucher Richard Kohler, Buchautor Robert Kurson und Bärbel Bowling, deren Bruder wie Guschewski zur Besatzung des U-Bootes U-869 gehörte, besuchten Herbert Guschewski in Memmingen. Alle drei beschäftigen sich mit der Geschichte von U-869. Es wurde während des Krieges vor der amerikanischen Ostküste versenkt. Kurson schreibt nun ein Buch dar�ber.
Memminger Zeitung, 14.01.2002
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (348 KB)
Kein Witz: U-Boot-Fahrer tauchen in Passau auf
Internationales Treffen findet vom 2. bis 5. Mai in der Niha statt U-Boot-Fahrer tauchen in Passau auf
Die Ubootkameradschaft München organisierte das Internationale Ubootfahrertreffen 2002 in Passau.
Passauer Neue Presse, 26.02.2002
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (348 KB)
Die ersten Tage als OB - doch wo bleibt der Kaktus, Herr Zankl?
Die ersten Tage im Amt des gerade gewählten OB U-Boot-Fahrer tauchen in Passau auf
Die Begrüßung der Teilnehmer des Internationalen Ubootfahrertreffens gehörte zu den ersten Amtshandlungen des neuen OB Zankl.
Passauer Neue Presse, 03.05.2002
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (348 KB)
U-Bootfahrer: In Passau waren sie in ihrem Element
Das Internationale Ubootfahrertreffen und die Passauer Dult U-Bootfahrer: In Passau waren sie in ihrem Element
Kurzbericht über das Treffen und schönes Foto unserer amerikanischen Freunde auf der Dult.
Passauer Neue Presse, 06.05.2002
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (348 KB)
U-Bootfahrer beschenken Kinderheim
Spende von den Teilnehmern des Internationalen Ubootfahrertreffens U-Bootfahrer beschenken Kinderheim
Spendenübergabe nach unserem Treffen
Passauer Neue Presse, 25.05.2002
Bericht als PDF aufrufen!Bericht aufrufen als pdf (348 KB)
Höllenfahrt mit Porzellanfracht
Wie ein junger U-Boot-Kommandant im März 1945 fünfzig Zivilisten aus der Danziger Bucht rettete U 999 und den Kommandanten Wolfgang Heibges
Reportage über U 999 und den Kommandanten Wolfgang Heibges
FAZ, 24.12.2003
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (348 KB)
Das unfassbare Glück des Überlebens
Herbert Guschewski berichtet in neuem Buch über den Untergang des U-Bootes U 869 Im Sog der Tiefe
Der 83-jährige Herbert Guschewski taucht als wichtiger Zeitzeuge in dem neuen Buch „Im Sog der Tiefe“ auf. Es handelt vom rätselhaften Untergang des U-Bootes U-869.
Memminger Zeitung, 07.09.2004
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (523 KB)
Museumsuboot U-534 in Liverpool
Artikel in der finnischen Zeitung ILTA-SANOMAT Museumsuboot U-534 in Liverpool
Das deutsche Uboot U-534 wurde in den letzten Kriegstagen im Kattegat versenkt, gut 40 Jahre später gehoben und im Originalzustand im Kriegsschiffmuseum Birkenhead bei Liverpool ausgestellt. Nach der Insolvenz des Museums teilte der neue Besitzer das Boot in drei Teile und machte es der Öffentlichkeit zugänglich.
ILTA-SANOMAT, 23.02.2008
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (393 KB)
Ex-U-Boot-Fahrer stranden am Inn
Besuch der UK München bei der Marinekameradschaft Simbach Ex-U-Boot-Fahrer stranden am Inn
Der erste Besuch der Münchener Ubootfahrer bei den Marinekameraden in Simbach am Inn!
Passauer Neue Presse, 08.06.2010
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (477 KB)
UK München 1926 zu Besuch bei MK Simbach / Inn
Großer Bahnhof am Bahnhof: Empfang durch die MK Simbach Ex-U-Boot-Fahrer stranden am Inn
Grillnachmittag bei den Marinekameraden in Simbach am Inn!
Schaltung Küste Nr. 233
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1003 KB)
Die Marine nimmt Abschied von den U-Booten der Klasse 206A
Bericht auf www.marine.de über die Außerdienststellung der Ubootklasse 206A Abschied von den Ubooten der Klasse 206A
Die Boote der Klasse 206A wurden als Klasse 206 ab 1973 in Dienst gestellt, erfuhren dann ab Mitte 1987 eine beachtliche Kampfwertsteigerung und wurden 2010 nach mehr als 36 Jahren "Dienstzeit" außer Dienst gestellt.
www.marine.de, 31.08.2010
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (5.731 KB)
Bei der Marine endet eine Ära
Sechs U-Boote der Klasse 206A liefen gestern in Eckernförde zum letzten Mal als Verband aus. Letzte Fahrt Klasse 206A
Bericht über die letzte Verbandsfahrt der Klasse 206A - als Abschiedsvorstellung!
Kieler Nachrichten, 31.08.2010
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.133 KB)
Lost submariner honour
FURNESS submariners are going ahead with plans to honour one of the first British men to die in the service. FURNESS submariners
The Barrow-branch of the Submariners Association has voted to fund a headstone for the grave of John Henry Curtis, who drowned in an accident in Barrow docks in May 1902.
Evening Mail, 13.09.2010
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (2.866 KB)
Seemänner feiern ihr 50-Jähriges
Marinekameradschaft begeht Jubiläum am kommenden Sonntag FURNESS submariners
Ankündigung der Jubiläumsfeier der MK Simbach
Passauer Neue Presse, 05.10.2010
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (873 KB)
Eine starke Brise Seeluft weht am Inn
Marinekameradschaft feiert 50. Geburtstag mit Festgottesdienst und Umzug FURNESS submariners
Bericht über die Jubiläumsfeier der MK Simbach am Inn
Passauer Neue Presse, 13.10.2010
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (906 KB)
Deutsche U-Boote im Schwarzen Meer
Gerd Enders unterstützt türkische Wracktaucher mit seinen umfangreichen Kenntnissen. Deutsche U-Boote im Schwarzen Meer
Vor der türkischen Schwarzmeerküste liegt in 22 Metern Tiefe das Wrack eines deutschen U-Boots aus dem Zweiten Weltkrieg. Da die damals neutrale Türkei keiner Kriegspartei gestattete, den Bosporus zu passieren, stellt sich die Frage, wie das U-Boot dort hinkam. Der ATLANTIS-Chef begab sich auf Spurensuche.
Atlantis 1/2011
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (565 KB)
Marinekameraden treffen auf U-Boot-Fahrer
Die MK Simbach bei der UK München Deutsche U-Boote im Schwarzen Meer
Der erste Besuch der Simbacher MK bei der UK München im Hofbräuhaus!
Passauer Neue Presse, 07.04.2011
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (507 KB)
U-Boot-Fahrer
Verschworene Kameraden Nationales Ubootfahrertreffen 2012
Nationales Ubootfahrertreffen 2012: Mit 360 Teilnehmern trafen sich so viele ehemalige U-Boot-Fahrer wie noch nie im AZU.
SHZ.de 09.05.2012
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (456 KB)
U-Boot-Fahrer bei der Marinekameradschaft
34 U-Boot-Fahrer beim Treffen in der Innstadt U-Boot-Fahrer bei der Marinekameradschaft
Der dritte Besuch der UK München bei der MK Simbach - langsam entsteht eine Tradition.
Passauer Neue Presse 08.09.2012
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (426 KB)
U-Bootfahrer treffen sich in Simbach
Vierter Besuch der UK München in Simbach am Inn Mit 40 Teilnehmern in Hagenau
Erstmalig fand das sich zur Tradition entwickelnde Treffen bei der MK Simbach als regionales Ubootfahrertreffen des VDU statt.
Passauer Neue Presse Ausgabe (CS) vom 05.09.2013
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (1.449 KB)
100 Jahre Uboote in deutschen Marinen
PowerPoint-Vortrag über deutsche Ubootgeschichte Mehr als 100 Jahre deutsche Uboote
Viele interessierte Zuhörer beim Vortrag im Moosbräu über "Mehr als 100 Jahre Uboote in deutschen Marinen".
Wochenblatt, Landkreis Rottal-Inn, vom 13.11.2013
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (9.533 KB)
Krieger der Tiefe
Die ersten Uboote nach dem zweiten Weltkrieg Die ersten Uboote nach dem zweiten Weltkrieg
Sie haben keine Fenster, es ist eng und Internet gibt's nicht. Uboote sind etwas Besonders. Drei Ubootfahrer-Generationen erzählen Y die Evolution einer Truppengattung, den Mythos Uboot und was sie an Bord erlebten.
Y - Das Magazin der Bundeswehr 11/2012
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (9.533 KB)
Bayern pflegen deutsche Museums-Uboote
Im Arbeitseinsatz auf ehemaligen Ubooten der Bundeswehr Die ersten Uboote nach dem zweiten Weltkrieg
Ehemalige Ubootfahrer und Marine-Freunde aus Bayern in Wilhelmshaven und Speyer zum Arbeitseinsatz auf U 10 und U 9.
Kochler Blattl Ausgabe 03|14 vom 13.06.2014
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (521 KB)
Das 25. Nationale Ubootfahrertreffen in Bernau am Chiemsee (Mai 2015)
Die UK München richtete dieses Treffen vom 01. bis 03. Mai 2015 in Bernau mit etwa 220 Teilnehmern aus. Ubootfahrer treffen sich am Chiemsee
Ehemalige Ubootfahrer und Marine-Freunde aus ganz Deutschland und aus Österreich am Chiemsee.

OVB Chiemgau-Zeitung vom 07.05.2015 - Die letzten der "Grauen Wölfe"
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (156 KB)

Traunsteiner Tagblatt vom 08.05.2015 - Große Wiedersehensfreude
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (62 KB)

Trostberger Tagblatt vom 09./10.05.2015 - Unterseefahrer unter sich;
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (82 KB)

Allein nur im "Bongo" - Wie bayerische Soldaten ihren Uboot-Einsatz erleben
Bericht über aktive und ehemalige Ubootfahrer
in der Wochenendbeilage Münchner Merkur
Bayerische Ubootfahrer
Bayern im Uboot? Nun ja, auch im Freistaat gibt es Menschen, die gerne zur See fahren und noch lieber in einer tonnenschweren Stahlröhre abtauchen.

Münchner Merkur vom 04./05.03.2017
Bericht als PDF aufrufen! Bericht aufrufen als pdf (156 KB)

English version  Zum Seitenanfang